Die Wochen nach der Wahl

21. Jun 2019

Vor meiner Lieblingskneipe im Nauwieser Viertel: Gasthaus Bingert

Schon knapp ein Monat ist seit der Kommunalwahl vergangen und gerade in den letzten zwei Wochen habe ich mir eine kurze Verschnaufpause gegönnt. Doch auch wenn es erst einmal etwas ruhiger um mich wurde, ist doch einiges in der Zwischenzeit passiert. Darüber möchte ich Euch berichten.

Verlängerung beim Wahlkampf

Gerne hätte ich nach dem Wahltag am 26. Mai noch zwei Wochen meines Urlaubs genutzt, um zu vereisen und etwas zu entspannen. Denn so ein langer und intensiver Wahlkampf zehrt ganz schön an den Kräften. Auf der anderen Seite war mir bei 8 Kandidat*innen für das Amt des Oberbürgermeisters/der Oberbürgermeisterin irgendwie klar, dass unsere Kandidatin Charlotte Britz in die Stichwahl muss. Trotzdem hofft man ja immer, dass es schon beim ersten Mal klappt.

So ging es also nach dem Wahlsonntag in eine zweiwöchige Verlängerung des Wahlkampfes. Mittag für Mittag stand ich mit meinem Lastenfahrrad in der Bahnhofstraße und informierte über die Stichwahl oder versuchte bei Hausbesuchen nochmal alle zur Wahl zu motivieren. Dabei war ich fest überzeugt, dass Charlotte das Rennen machen wird

Am 9. Juni war dann der Tag X. Auf dem Weg vom Christopher Street Day zur „Wahlparty“ sah ich mehrmals auf eine App, die mir die aktuellsten Ergebnisse aus den Wahllokalen anzeigte. Von Minute zu Minute wurde mir bewusster, dass Charlotte nicht gewinnen wird. Gegen 19 Uhr war klar: Der neue Oberbürgermeister ist Uwe Conradt. Mit nur 274 Stimmen Vorsprung.

Traurig und enttäuscht blieb mir nichts anderes, als das Ergebnis zu akzeptieren. In den nächsten Wochen und Monaten werde ich gemeinsam mit meiner Partei die Gründe erörtern müssen, warum wir tausende von Wähler*innen nicht mehr mobilisieren konnten.

Die erste Sitzung der neuen SPD-Fraktion

Letzte Woche Dienstag haben sich zum ersten Mal alle neugewählten Stadtverordneten der SPD zu einer Fraktionssitzung getroffen. Dabei wurde u.a. der Vorstand der Fraktion neugewählt. Ich habe für das Amt des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden kandidiert und wurde auch einstimmig gewählt. Über das Vertrauen hab ich mich sehr gefreut. Gemeinsam mit Mirco Bertucci und den weiteren Vorstandsmitgliedern darf ich in Zukunft die Geschäfte der Fraktion führen, die Fraktionssitzungen vor- und nachbereiten und die Fraktionsarbeit planen.

Wie gehts jetzt weiter?

Die erste Stadtratssitzung findet am 6. Juli statt. Dort werde ich als neuer Stadtverordneter per Handschlag durch die Oberbürgermeisterin verpflichtet und darf ab dann mit meiner Arbeit offiziell loslegen.

Die Mitglieder der Ausschüsse und Aufsichtsräte werden erst in der Septembersitzung gewählt. Bis dahin beraten wir uns noch fraktionsintern über die Besetzung.

Auch die Frage um eine Weiterführung der rot-rot-grünen Koalition oder einer neuen Koalition im Stadtrat ist noch offen. Ich werde berichten.

In Zukunft möchte ich öfter mal kurze Blogbeiträge schreiben und Euch auf dem Laufenden halten. Gerne erkläre ich Euch aber auch die unterschiedlichen Gremien und deren Aufgaben. Schreibt mir einfach kurz, über was ich Euch informieren soll.

Bis bald!
Euer Sascha